Patientenmeinungen

 

Sandy H. – Yogalehrerin, Ayurvedatherapeutin und Masseurin

Liebe Sigrun,
ich bin sehr dankbar, dass du mit mir arbeitest. Bei dir fühle ich mich geborgen und gut aufgehoben. Die Atmosphäre in deiner Praxis ist sehr angenehm, wohlig und herzöffnend. Vieles hat sich schon in mir gelöst und ich merke, dass bestimmte  Situationen in mir mittlerweile stressfrei bleiben und mir nicht mehr so viel Energie rauben. Das ist wunderbar, denn so kann ich mit meiner Energie neue Dinge anpacken und fühle mich mutiger und entscheidungsfreudiger. Danke auch für unseren inspirierenden Austausch über Ernährung, alternative Heilansätze und Bewusstseinsentwicklung. Du gibst mir die Möglichkeit, jederzeit Kontakt zu dir aufzunehmen, ob telefonisch, per kurzer Nachricht oder per E-Mail, immer nimmst du dir bereitwillig Zeit und hast mir auch aus der Ferne das eine oder andere Mal eine gute Lösung aufgezeigt, wie ich mich aus dem aktuellen Stress befreien kann und wieder in meine Kraft komme. Danke für alles. Von Herzen.

Daniela W. – Referentin Unternehmenskommunikation, Texterin und Yogalehrerin

Liebe Sigrun,
immer wenn ich in Kontakt mit dir bin, erfüllt mich eins durch und durch: menschliche Wärme. Ich kann noch so durch den Wind und im inneren Chaos sein – du schaffst es jedes Mal, mir den akuten Stress zu nehmen und dieses wohlig-warme Gefühl in mir zu erzeugen. Alles darf bei dir sein, auch wenn mal Tränen oder zu viele Worte rollen, nimmst du mich bei der Hand, beruhigst die emotionalen Wellen in mir und hilfst mir dabei, wieder mehr bei mir anzukommen. Das Schwere, Belastende verschwindet für den Moment und irgendetwas löst und klärt sich. Wie das genau funktioniert, kann ich bis heute nicht wirklich nachvollziehen, aber ich weiß, dass ein Besuch bei dir wieder Raum für Zuversicht und Freude schafft. Und dafür bin ich sehr dankbar.

Maja K, Angestellte
“Endlich verstehe ich die Zusammenhänge von Ursachen und Wirkung, sprich Krankheiten. Dadurch kann ich besser auf mich aufpassen und vorher die Reißleine ziehen…”